Mittwoch, 15. Juli 2020

DVR-Option für Liveübertragungen

Ab sofort ist es möglich, auf Wunsch auch Livesendungen mit 'Rückspuloption' auszustatten, so dass Zuschauer auch zu früheren Stellen der Übertragung springen können.

Dies kann pro Kanal unter Einstellungen "Live-DVR" aktiviert werden oder separat pro Einbettung über ?liveDVR im Einbettungscode.

Videos abgelöst anzeigen

Beim Abspielen des ersten Videos einer Seite wird dieses nun automatisch abgelöst rechts oben angezeigt, wenn während des Abspielens nach unten, zu weiteren Inhalten, gescrollt wird.

Dies passiert automatisch, sowohl bei Aufzeichnungen, als auch bei Livesendungen, sofern mehr als drei Videos auf der Unterseite vorhanden sind und sofern genug Platz zum Darstellen der Videos nebeneinander existiert.

Das Video muss abgespielt werden, ein pausiertes Video wird nicht abgelöst dargestellt.

Neue Dateigrößen-Limits

Wir haben die bisherigen Größenbeschränkungen für Aufzeichnungen erhöht:
Aufzeichnungen von Livesendungen können ab sofort bis zu 25 GB groß werden (bisher 8 bzw. 16 GB). Dateiuploads können bis zu 15 GB pro Datei betragen.

Längere Übertragungen sollten für einen besseren späteren Abruf in mehrere einzelne Teile aufgeteilt werden.

CDN-Option buchbar

Wer den Empfang seiner Sendungen außerhalb von Deutschland verbessern möchte, kann jetzt die Auslieferung über ein Content-Delivery-Netzwerk mit mehreren Standorten in Europa, Asien und Amerika buchen. Gerade Abrufe außerhalb von Europa profitieren dann von einer besseren Geschwindigkeit und Verfügbarkeit. Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an.

Kurze Verzögerung jetzt für alle Sendungen

Wir haben die Verzögerung für Livesendungen von bisher ca. 30 Sekunden auf unter 15 Sekunden halbiert. Die kurze Verzögerung ist jetzt für alle Sendungen automatisch aktiv und muss nicht extra eingestellt werden.

Die bisher verfügbare Option "Senden mit geringer Verzögerung" wurde entfernt.

Beim Senden direkt im Browser sind es wie bisher nur ca. 2 bis 3 Sekunden Verzögerung,
jedoch ist hier die Bild- und Tonqualität ggf. etwas schlechter, als beim Senden mit externer Software.

Donnerstag, 30. April 2020

Mehrere Videos in einem Player

Mit Webstream können Sie bis zu 4 Videos in einem Player abspielen. Es können Live- oder On-Demand-Videos sein oder auch gemischt.

Die Steuerung erfolgt über anhängen von entsprechenden Parametern, die angeben, aus welchem Kanal welches Videos verwendet werden soll. Wird nur der Kanal angegeben, wir automatisch das letzte Video aus dem Kanal oder das Live-Video, wenn vorhanden, verwendet.

Parameter:
?ch2 = Kanalname
Angabe des zweiten Kanals, dieser wird als kleines Video über den ersten gelegt
&ch3=, &ch4= entsprechend für dritten und vierten Kanal (optional)
&vi2=, &vi3=, &vi4= zur Angabe eines konkreten Videos (optional)
Nur angeben, wenn eine bestimmte, ältere Aufzeichnung verwendet werden soll.
Die Video-ID findet man über den Einbettungscode vom Video.

&autostart - Video soll automatisch starten
&pos = left, right, topLeft, topRight Position des ersten Videos, die folgenden

werden gegen den Uhrzeigersinn in die Ecken des Hauptvideos plaziert. Ohne Angabe gilt pos=left,
für untere linke Ecke
&pos=middle Die Videos werden nebeneinander statt übereinander angezeigt
&size=xx  Angabe der Größe für die übergeblendeten Videos. Ganzzahliger Wert zwischen 10 und 49. Ohne Angabe wird size=30 verwendet
&rounded=xx Muss nur angegeben werden, wenn die Ecken abgerundet werden sollen. Angabe von 1 bis 99, z.B. rounded=30
&noSync Wenn angegeben, gelten Play, Pause und Seek nicht mehr für alle Videos, sondern nur für das angeklickte. Soll der Benutzer also ein Video unabhängig von den anderen pausieren oder abspielen können, hängen Sie &noSync am Ende an

Mittwoch, 15. April 2020

Systemsound unter Windows mit Stereomix

Möchten Sie beim Punkt Livesendung im Browser den Systemsound übertragen,
statt den Ton vom Mikrofon aufzunehmen, so können Sie dies unter Windows auf einfache Weise mittels StereoMix machen.

Dafür gehen Sie folgendermaßen vor:
1) Rechts-Klick auf das Lautsprecher-Symbol unten rechts in der Windows-Taskleiste
und dann im Kontext-Menü Soundeinstellungen öffnen auswählen


2) Unter Sound-Einstellungen auf Audiogeräte verwalten klicken


3) Unter Audiogeräte verwalten auf Stereomix und dann auf Aktivieren klicken

4) Beim Punkt Livesendung im Browser bei der Auswahl vom Mikrofon Stereomix auswählen



Es wird nun der interne Systemsound aufgenommen und übertragen. Bei externen Programmen wie OBS können Sie auch ohne dieses Vorgehen den Systemsound als Audioquelle auswählen.